Loschder Handkeesfeschd

Entstehung des Vereins

„Butterstoßen“ und „Handkeesdricken“ sind Traditionen, die damals in vielen Ober- und Niederlustadter Haushalten praktiziert wurden. Dies nahmen Georg Lehr (09.01.1893 – 09.03.1980) und Georg Ott (19.03.1872 – 22.04.1927) 1925 zum Anlass ein familiäres Volksfest zu volkstümlichen Preisen ins Leben zu rufen.

Im Maiblumenwald öffnete das Handkeesfescht jeweils am 01.Mai seine Tore. Selbst die Zwangspause bedingt durch den 2. Weltkrieg konnte dem an immer größerer Beliebtheit gewinnenden Volksfestes nichts anhaben. Der Erfolg des Festes war 1951 der Anlass den Besuchern an fortan drei Tagen fröhliche Stunden bei gutem Essen und Trinken zu bieten. In diesem Jahr wurde die magische Grenze von 10.000 Besuchern erreicht.

Wir sind stets der Tradition treu geblieben: Gutes Essen und Trinken zu fairen Preise in gemütlichem Ambiente genießen.